Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Das Verbandsjugendorchester Hochrhein begibt sich im August diesen Jahres auf eine Auslandstournee nach Griechenland und Mazedonien. Die 65 jungen Musikerinnen und Musiker wollen durch das gemeinsame musizieren – unter anderem auch mit einem griechischen Partnerorchester – die beiden Länder und deren Kultur kennenlernen. Höhepunkt der Reise soll die Teilnahme am 21. International Youth Band Festival (I.Y.B.F.) in Thessaloniki werden.

Kategorie: Jugend
Stichworte: Jugend, Musik, pro VJO, Tournee, VJO
Finanzierungs­zeitraum: 14.05.2018 09:14 Uhr - 30.07.2018 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 13. bis 27. August 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Verbandsjugendorchester des Blasmusikverbands Hochrhein e.V. wurde 1986 gegründet und ist ein Auswahlorchester, dessen Einzugsgebiet 107 Musikvereine umfasst. Das Orchester musiziert im Oberstufenbereich und erzielte im Jahr 2015 den 1. Platz beim Jugendblasorchesterwettbewerb „BW-Musix“ mit 96,4 von 100 Punkten in der Kategorie 5. Der englische Dirigent Julian Gibbons, der das Orchester seit 1996 leitet, arbeitet als Hornlehrer und Dirigent am Hochrhein und in der Schweiz. Er zeichnet sich für erfolgreiche Projekte wie zum Beispiel den interkulturellen Orchesteraustausch „BISYOC“ und das Hornwochenende Todtmoos verantwortlich.

Zum Jahresplan des Orchesters gehören neben den regulären Proben eine mehrtägige Probenphase im Frühjahr sowie als musikalischen Höhepunkte – die Jahreskonzerte im Herbst. Zudem bietet das VJO den Musikerinnen und Musikern immer wieder einmalige Möglichkeiten wie die Teilnahme an Auslandstourneen, Workshops mit Profimusikern oder die Teilnahme an Musikfestivals.

In diesem Jahr plant das VJO vom 13. – 27. August 2018 eine Auslandstournee nach Griechenland und Mazedonien. Im Fokus stehen neben musikalischer Probenarbeit und Konzerten auch der kulturelle Austausch mit gleichaltrigen Jugendlichen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel der Auslandstournee ist es neben der musikalischen Förderung auch einen Raum für Jugendbegegnungen zu schaffen, die ein tieferes Verständnis anderer Kulturen ermöglichen. Wir stehen zur Idee eines starken Europas, in der der Friedensgedanke und die gemeinsame Lösung gesamteuropäischer Probleme im Vordergrund stehen. Wir wollen durch die internationale Zusammenarbeit und die für die Musikerinnen und Musiker prägenden Auslandserfahrungen den gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen nationaler Isolation entgegenwirken. Obwohl die musikalische Arbeit bei der Tournee im Vordergrund steht, soll ein Dialog mit den Austauschpartnern entstehen.

Wir appellieren daher an alle, die

  • symphonische Blasmusik schätzen und die Jugend fördern möchten,
  • jungen Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit geben wollen, kulturelle Bildung zu erleben,
  • wollen, dass unsere Kultur auch im Ausland wahrgenommen wird,
  • es schätzen, wenn Jugendliche in ihrer Freizeit ehrenamtlich ein solches Projekt durchführen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit der Unterstützung unseres Projekts fördern sie nicht nur das Orchester und die Reise nach Griechenland und Mazedonien. Die junge Musikerinnen und Musiker erleben eine nachhaltige Förderung, denn gleichzeitig kommt es den örtlichen Musikvereinen zugute, dass ihr Nachwuchs permanente Weiterbildung auf hohem Niveau erfährt. Sie unterstützen im Zeitalter der digitalen Globalisierung eine Einrichtung, bei der gemeinsam hochwertige und anspruchsvolle Musik erarbeitet und erlebt wird, aber auch außerhalb der Proben der Gemeinschaft gelebt wird. Viele Orchestermitglieder engagieren sich ehrenamtlich in der Organisation der diesjährigen Auslandstournee, doch ohne die entsprechenden Mittel kann das Projekt nicht realisiert werden.

Wir bedanken uns gerne persönlich bei Ihnen mit einem kleinen Präsent. Schauen Sie sich doch mal an, was Ihnen als Aufmerksamkeit und Zeichen unserer Dankbarkeit zusteht.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Gesamtkosten der Tournee belaufen sich auf rund 60.000€, wovon momentan ca. 50% durch den Eigenanteil der teilnehmenden Musikerinnen und Musikern gedeckt wird. 20.000€ müssen in Eigenregie beschafft werden. Hierzu sind verschiedene Aktionen wie z.B. Straßenmusik, Kuchenverkäufe, Grillwurststände und die Beantragung von Zuschüssen geplant.

Das Geld wird direkt zur Deckung der anfallenden Kosten verwendet und fließt in die Deckung der Reisekosten (Flug) oder der Unterbringung. Je höher der Betrag ist, der mittels dieser Finanzierungsaktion erwirtschaftet werden kann, desto geringer kann der Eigenanteil für die Musikerinnen und Musiker ausfallen.

Wer steht hinter dem Projekt?

  • Alle Orchestermusiker und deren Eltern, sowie der Dirigent Julian Gibbons
  • Die Vorstandschaft des VJO und der Förderverein „pro VJO e.V.“, sie arbeiten seit Monaten an der Organisation des Projektes
  • Der Blasmusikverband Hochrhein e.V.
  • Die einzelnen Musikvereine der Orchestermusiker, die von den kulturellen und musikalischen Erfahrungen der Jugendlichen durch das Verbandsjugendorchester profitieren