Festival Junge Klassik

Nutzerbiographie

Das Festival Junge Klassik hatte 2015 im Rahmen der Laufenburger Kulturtage Premiere. Initiatorin war die damals 18-jährige Cellistin Natalia Dauer aus Bad Säckingen. Die junge Cellistin war Preisträgerin der Volksbank Hochrheinstiftung und auf der Suche nach einem Forum für hochtalentierte und aufstrebende Musikerinnen und Musiker der jungen Generation, das die Möglichkeit bietet, solistisch aufzutreten. Die Stadt Laufenburg griff die Idee auf. Natalia Dauer übernahm die künstlerische Leitung des Festivals, die Stadt Laufenburg die Organisation.

Hauptzielgruppe der „Jungen Klassik“ sind Kultur- und Klassikinteressierte aller Generationen, vor allem aber auch junge Menschen, Der Eintrittspreis wurde für Kinder, Schüler und Studenten daher ganz bewusst niedrig gehalten.

Eigene Projekte (1)
Ein Cello für Natalia

Ein Cello für Natalia

Natalia Dauer spielte bislang mit einem geliehenen französischen Instrument von P. Granjean aus dem Jahre 1857. Seit 2017 darf sie ein Instrument der Geigenbauwerkstatt Neu-Cremona in Berlin von 1909 ihres Professors Ivan Monighetti bespielen, welches nun für Natalia erworben werden soll. Das Cello bespielt Natalia mit Leib und Seele, der Klang ist außergewöhnlich und hervorragend. Mehr

Fan (1)
Ein Cello für Natalia

Ein Cello für Natalia

Natalia Dauer spielte bislang mit einem geliehenen französischen Instrument von P. Granjean aus dem Jahre 1857. Seit 2017 darf sie ein Instrument der Geigenbauwerkstatt Neu-Cremona in Berlin von 1909 ihres Professors Ivan Monighetti bespielen, welches nun für Natalia erworben werden soll. Das Cello bespielt Natalia mit Leib und Seele, der Klang ist außergewöhnlich und hervorragend. Mehr