Projektübersicht

Der Verein Stadtoasen hat seit November 2016 ein Grundstück am Rhein für unseren Gemeinschaftsgarten von der Stadt Bad Säckingen gepachtet. Ziel ist die Herstellung gesunder, ökologischer Lebensmittel nach den Prinzipien der Permakultur. Jeder, der mitmacht, kann ernten. In Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten der Stadt wollen wir die nächste Generation auf die Wichtigkeit solcher Oasen für die Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt und der gesunden Ernährung aufmerksam machen.

Kategorie: Nachhaltigkeit
Stichworte: Gemeinschaftsgarten, Urban Gardening, Hütte, Stadtoasen
Finanzierungs­zeitraum: 15.05.2018 11:57 Uhr - 30.07.2018 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir brauchen noch eine Hütte, die wir aus Stroh und Lehm bauen wollen. Die Hütte dient als Begegnungsstätte, Aufenthaltsraum und Ausstellungsraum. Der Bau der Hütte soll innerhalb eines öffentlichen Workshops mit einem Experten errichtet werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel ist es einen Gemeinschafts- und Ausstellungsraum in ökologischer Bauweise zu schaffen. Zielgruppen sind Erwachsene und Kinder aller Altersgruppen, die Freude am gemeinschaftlichen Gärtnern haben und in Workshops Wissenswertes über gesunde Lebensmittel erfahren wollen. Wir wollen auch Samenbörsen dort abhalten.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Durch Ihre Unterstützung fördern Sie ein nachhaltiges Bildungsprojekt für Kinder und Jugendliche und tragen damit zu einer ökologischen Stadtentwicklung bei, die das soziale Miteinander und Urbanes Gärtnern vereint.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir werden gemeinsam mit einem Experten (der sich kostenlos zur Verfügung stellt) in einem Workshop die Stroh-Lehm-Hütte im Gemeinschaftsgarten errichten, unter der Teilnahme von Kindern und Erwachsenen der Stadt Bad Säckingen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Stadtoasen Bad Säckingen e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, die Entstehung einer Gemeinschaft über Generationen und kulturelle Grenzen hinweg zu fördern, die zu einer nachhaltigen und ressourcenschonenden Stadtentwicklung beiträgt. Dabei steht die Wissensvermittlung an Kinder im Vordergrund.